Drohne mit Kamera – ihre Funktionsweise

Drohne mit Kamera FunktionsweiseIn den Medien wird immer mehr von Drohnen und Quadrocoptern mit Kamera geschrieben und gesprochen und sicherlich stellt sich der eine oder andere nicht nur die Frage, was diese Fluggeräte sind, sondern insbesondere auch, wie sie eigentlich funktionieren.

Fliegen sie ähnlich wie Hubschrauber? Wie kommt es, dass die Drohnen ohne einen Piloten allein durch eine Fernbedienung gesteuert werden können? Und was sorgt dafür, dass eine Drohne mit Kamera so stabil bleibt, dass sie aus der Höhe unverwackelte Bildaufnahmen erzeugen kann?

Im Folgenden erfahren also diejenigen, die sich besonders für die technischen Details dieser tollen Objekte interessieren, mehr zu diesen Themen.

Die rechtlichen Themen rund um das Fliegenlassen von Drohnen werden in unserer Kategorie Rechtslage behandelt.

Und wer gleich nach günstigen Angeboten für Drohne mit Kamera suchen möchte, möge bitte dem untenstehenden Button folgen.

Günstige Angebote anschauen

Antrieb und Technik einer Drohne

Eine Drohne besteht grundsätzlich aus vier oder mehr senkrecht nach unten wirkenden Propellern bzw. Rotoren, die alle in einer Ebene angeordnet sind.
Durch eine gewisse Neigung der Propellerebene wird ein sogenannter Vortrieb erzeugt. Das heißt, dass eine Drohne dadurch fliegen kann.

Vergleichbar ist diese Technik mit der eines allen bekannten Hubschraubers. Jedoch werden die Propeller – und dies unterscheidet sich wiederum von den Hubschraubern – fest am Motor installiert und mit diesem unmittelbar verbunden.

Dies hat den Zweck, dass der Auftrieb der Drohne sich durch die Erhöhung oder Verringerung der Motordrehzahl steuern lässt.
Bei einer höheren Motordrehzahl gewinnt die Drohne unmittelbar an Höhe und steigt, bei einer geringeren Drehzahl sinkt sie wieder etwas.
Es gilt dabei dennoch, die Motordrehzahl nicht zu überstrapazieren und die Motordrehzahl nur kurzzeitig zu erhöhen, um die Leistungsreserven nicht zu sehr zu verbrauchen. Dies ist auch bei einem Automotor nicht anders.

Wichtig zu erwähnen ist noch, dass das Flugverhalten von Drohnen oder Quadrocoptern besonders stabil ist und sich nur geringfügig bei verschiedenen Modellen unterscheidet.

Im Inneren einer Drohne mit Kamera ist ein Beschleunigungsmesser eingebaut, der auch für die Berechnung der genauen Flugposition in der Luft sorgt.

Die Stromversorgung funktioniert über den eigebauten Lithium-Polymer-Akku, der dafür sorgt, dass auch trotz der recht geringen Größe des Flugobjekts eine hohe Traglast, beispielsweise wichtig bei einer Drohne oder einem Quadrocopter mit Kamera, und eine relativ lange Flugdauer möglich sind.

Steuerung des Quadrocopters

Die Steuerungseinheit eines Quadrocopters verfügt standardmäßig über zwei Joysticks und einen Knopf zum Flugstart. Die übertragenen Steuersignale der Fernbedienung gelangen beim Fluggerät mittels des in diesem eingebauten Empfängers.

Die Elektronik zur Steuerung einer Drohne mit Kamera ist von Hersteller aus bereits einprogrammiert. Die neuesten Drohnen und deren Varianten verfügen über eine eingestellte Steuerungsweise über ein Smartphone, ein Tablet oder einen PC.

Es gibt hier eine große Steuerungsvielfalt, wie beispielsweise mittels Neigung des Smartphones, um die Richtung der Drohne zu bestimmen oder auch mittels eingebauten GPS, damit die Drohne dem Smartphone auf Schritt und Tritt folgt.

Drohne oder Quadrocopter mit einer befestigten Kamera, kann die Bildaufnahmen dann ebenso direkt auf das Smartphone, das Tablet oder einen PC übertragen. Auch ist die unmittelbare Verbindung zum Internet via einer App auf dem Smartphone eine Möglichkeit, Bildaufnahmen sogar live im Internet zu veröffentlichen.

Dies alles sind nur einige technische Gegebenheiten, die Drohnen und Quadrocopter mit sich bringen. Es gibt natürlich noch viel mehr, die Sie im Einzelnen bei den Modellbeschreibungen und Tipps zu Drohne kaufen nachlesen können.

Bei Amazon günstig bestellen